Mitgliederversammlung 2022, neuer Vorstand der GfN

Wie bereits in der Info-Post Anfang des Jahres angekündigt, haben in der diesjährigen Mitgliederversammlung am 16. März 2022 Vorstandswahlen stattgefunden.

Der Vorstand der GfN hat sich wie folgt geändert:
Im Amt des 1. Vorsitz wird Dr. C. Hühne von Prof. Dr. U. Joger, ehemaliger Museumsdirektor des SNHM, abgelöst. Herr G. Pohl übergibt das Amt des Kassenwarts an Frau A. Beckmann.
Die GfN und das SNHM danken Herrn Pohl für sein langjähriges Engagement als Kassenwart. Herr Pohl übernimmt allerdings weiterhin die Aufgaben der Geschäftsstelle und bleibt, genauso wie Dr. C. Hühne, der GfN als wissenschaftlicher Beirat vorerst erhalten.

Herr W. Fiebig wurde im Amt des 2. Vorsitz bestätigt.

Somit setzt sich der neue Vorstand der GfN wie folgt zusammen:

  • 1. Vorsitzender: Prof. Dr. U. Joger
  • 2. Vorsitzender: W. Fiebig
  • Kassenwartin: A. Beckmann

Die GfN dankt den neuen und wiedergewählten alten Vorstandsmitgliedern herzlich für die Übernahme der Ämter und wünscht alles Gute für die Zukunft und der (Neu-)Gestaltung der GfN.

 

 

Eine Klima-AG zieht auf

Welche Wolken kündigen gutes Wetter an? Warum sind Kondensstreifen von Flugzeugen ungünstig für unser Klima? Wirkt sich der Klimawandel auch bei uns aus?

Faszination Klima und Wetter: Die neu ins Leben gerufene Klima-AG will sich mit der Entstehung unseres Wetters und die damit verbundenen Auswirkungen auf das Klima beschäftigen.

Informationen zum Thema Klima und Wetter gibt es in Hülle und Fülle. Allerdings werden die Klima- und Wetterdaten mitunter in einem sehr komplexen und überregionalen Kontext präsentiert. Hierdurch wirken sie oft zu abstrakt. Es fehlt die „Brücke“, die einem bewusst macht, dass lokale Wetterphänomene ein Teil des „schlüssigen Ganzen“ sind.

Und genau an diesem Punkt setzt die Klima AG an. Der Geowissenschaftler und Klimatologe Christian Böttrich will dabei mit den Klima-Interessierten die Wetterphänomene untersuchen, die direkt über unseren Köpfen vor Ort zu beobachten sind. So ist die Sprache der Wolken ein wichtiges Werkzeug. Mit einer speziellen „Live-Wolkenkamera“ kann während der Treffen das aktuelle lokale Wolkenbild direkt per Livestream auf einen Bildschirm projiziert und anschließend erklärt werden. Die atemberaubende Entstehung einer Gewitterwolke oder die Ausbreitung der klimaschädlichen Kondensstreifen können so in Echtzeit mitverfolgt werden. – Ein Erlebnis der besonderen Art.

Natürlich wird auch der Erfahrungsaustausch und die Diskussion auf keinen Fall zu kurz kommen. Eigene Wetterbeobachtungen und Wetteraufzeichnungen helfen mit, die Geheimnisse der Atmosphäre zu ergründen.

Ein weiterer Bestandteil der Klima-AG sind Exkursionen, um Wetterentwicklungen draußen zu verfolgen. Dazu reicht es oft schon, einen kleinen Ausflug auf die nächste Dachterrasse oder auf eine Rasenfreifläche zu unternehmen.

Schließlich sind auch alle Fragen rund um das Thema Gesundheit willkommen. Insbesondere wird der Aspekt des Biowetters oder die Migräne-Wetterlagen viele interessieren.  

Hinweise zu Cookies
Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben nur eine Funktion: Sie sind erforderlich für die grundlegende Funktionalität der Website. Weitere Informationen zu Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.